Dolci//Süßes

Tiramisù – Familienrezept ohne Eier und ohne Alkohol

Tiramisù ist das Schichtdessert Italiens. Es ist der Duft von in Kaffee getränkten Savoiardi (italienischer Löffelbiskuit) in Kombination mit einer besonders leckeren Creme. So kennt und liebt man dieses klassische italienische Dessert.
Bei uns gibt es heute aber ein ganz besonderes Tiramisù nach Familienrezept – und zwar ohne Eier und ohne Alkohol. Dadurch bleibt es länger frisch und man kann das Dessert länger im Kühlschrank lagern. Hat man jedoch einmal von dieser Nachspeise probiert, will man gar nichts davon übriglassen. Den die Kombination von Mascarpone, Savoiardi und Kaffe ist einfach herrlich.

Dieser Dolce stammt aus der Region Venetien, ist aber auf der ganzen Welt bekannt und beliebt. Egal ob man es am liebsten klassisch genießt, oder mit Erdbeeren oder anderen Früchten verfeinert, eins ist klar – jeder Löffel ist etwas ganz Besonderes. Am Besten schmeckt es natürlich mit Obst aus dem eigenen Garten oder Früchten, die gerade Saison haben.

Dieses Rezept eignet sich aufgrund des fehlenden Alkohols nicht nur für Erwachsene. Wenn man entkoffeinierten Kaffe verwendet können auch die Kinder diese tolle Nachspeise genießen. Ein Stück Tiramisù versüßt einfach jedem den Tag.

Zutaten für das Schichtdessert ohne Eier und ohne Alkohol

1 Packung Mascarpone

1 Packung Schlagobers

Zucker nach Belieben

1 Packung Savoiardi

Kaffee

Kakaopulver zum Dekorieren

Zubereitung des Tiramisù nach Familienrezept

Zuerst den Schlagobers mit einem Mixer schlagen, dann mit der Mascarpone glatt rühren und den Zucker dazugeben. Danach Kaffee kochen und die Savoiardi (italienischer Löffelbiskuit) im Kaffee wenden. Das muss schnell passieren, damit sie nicht matschig werden. Daraufhin eine Form zur Hand nehmen und mit dem Schichten beginnen. Die unterste Schicht sind die Savoiardi, die oberste Schicht ist Creme. (Meistens sind es 4 Schichten) Zu guter letzt den Kakao oben als Deko verteilen. Fertig ist unser Tiramisù nach Familienrezept – ohne Eier und ohne Alkohol.

Jetzt. bleibt uns nur noch eins zu sagen: Buon appetito!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code