Lucio Battisti
Blog zum Podcast,  Kultur

Cantautori – italienische Liedermacher

Dieses Mal geht es bei uns musikalisch zu – denn es geht um Cantautori italiani! Dieses eigenständige Musikgenre der Cantautori oder im Singular Cantautore (das entsprechende weibliche Pendant lautet Cantautrice bzw. im Plural Cantautrici) – sprich der italienischen Liedermacher bzw. Liederdichter – haben wir heute einmal genauer unter die Lupe genommen. An welchen 10 Cantautori in Italien einfach kein Weg vorbeiführt, das verraten wir dir hier:

#70 Cantautori – Italiens große Liedermacher

Viele der Songs von italienischen Cantautori bzw. Cantautrici sind bekannt. Schließlich sind sie wahre Hits, die noch heute in Italien und auf der ganzen Welt gespielt und gesungen werden! Die schönsten Lieder und größten Hits haben wir daher hier noch einmal für dich zusammengefasst.

Wer oder was ist ein Cantautore bzw. eine Cantautrice?

Mit diesem Begriff werden in der italienischen Musik Personen bezeichnet, die selbst komponierte Lieder interpretieren. Mittlerweile gelten die Musik und die Texte der Cantautori bzw. Cantautrici als ein eigenständiges Genre hoher Kultur, die sogar im italienischen Schulunterricht gelehrt werden. Der Begriff Cantautore bzw. Cantautrice selbst setzt sich dabei aus den zwei italienischen Wörtern cantante (Deutsch: Sänger) und autore (Deutsch: Verfasser) zusammen.

Ursprung der Cantautori bzw. Cantautrici italiani

1960 wurde eine italienische Entsprechung für das englische „Singer-Songwriter“ gesucht und so ist der Name Cantautore bzw. Cantautrice entstanden. Allerdings geht das Konzept eines Cantautore bzw. einer Cantautrice weit über das eines „Singer-Songwriters“ hinaus. Denn mit der Geburt der Cantautori bzw. der Cantautrici in den frühen 60er Jahren ist ein neues literarisches Genre entstanden, das sowohl klassische Poesie als auch das melodisch populäre Lied umfasst. Das Hauptmerkmal von Cantautori bzw. Cantautrici sind also Texte, die eine Kombination aus Poesie, Musik und Sprache darstellen.

Die Musik der Cantautori bzw. Cantautrici

Die italienischen Cantautori bzw. Cantautrici haben ihre Wurzeln im amerikanischen Rock, Blues und Folksong sowie im französischen Chanson, in Balladen und Minnegesängen des Mittelalters. Obwohl die Texte der Cantautori bzw. Cantautrici zumeist auch sehr poetisch sind, geht es in den Liedern doch genauso oft um alltägliche Themen. Während in den 60er Jahren vor allem Themen wie Liebe, Freiheit und Schmerz beliebt waren, entstand einige Jahre später eine neue Generation sehr unterschiedlicher Cantautori bzw. Cantautrici. Diese Cantautori bzw. Cantautrici beschäftigten sich mit anderen, bisher unveröffentlichten Themen und sangen erstmals auch über politische und soziale Probleme.

Die verschiedenen Schulen

Oft wird im Zusammenhang mit Cantautori bzw. Cantautrici von verschiedenen Schulen gesprochen. Diese Schulen beziehen sich auf das Musikgenre und die geographische Zuordnung der Herkunft der KünstlerInnen. So spricht man in diesem Zusammenhang im Italienischen von „la scuola genovese“ (Deutsch: die Genuesische Schule), „la scuole emiliana“ (Deutsch: die Emilianische Schule), „la scuola romana“ (Deutsch: die Römische Schule) oder „la scuola milanese“ (Deutsch: die Mailändische Schule). Natürlich sind die verschiedenen Cantautori bzw. Cantautrici aber nicht nur an einen Ort gebunden; zudem sind ihre Art, Stimme, Themen, Texte und Stile sehr unterschiedlich!

Berühmte italienische Cantautori bzw. Cantautrici

Zu den bekannten Cantautori der 60er Jahre gehören zum Beispiel Gino Paoli, Luigi Tenco oder Fabrizio de André. In den 70er Jahren gelangten wiederum Lucio Dalla, Lucio Battisti oder Antonello Venditti zu großem Ruhm. Die 80er Jahre bringen dagegen Musikgrößen wie Pino Daniele, Zucchero, Paolo Conte oder Gianna Nannini hervor. Neben den bisher genannten zählen auch Rino Gaetano, Enzo Jannacci, Edoardo Bennato, Vasco Rossi, Renato Zero, Luciano Ligabue, Enrico Ruggeri u.a. sowie die neue Generation mit Jovanotti, Biagio Antonacci, Max Gazzè, Elisa oder Alex Britti zu den ganz großen Cantautori bzw. Cantautrici. Noch heute sind einige Cantautori bzw. Cantautrici aktiv.

Tipp: der ein oder andere Cantautore bzw. Cantautrice konnte bereits mehrmals auf der Bühne von Sanremo bewundert werden. Denn das Festival di Sanremo und italienische Cantautori bzw. Cantautrici gehen Hand in Hand. Mehr über Italiens größtes Musikfestival kannst du im Übrigen auch hier hören.

Unsere Top 10 der italienischen Cantautori

Die Auswahl der italienischen Cantautori bzw. Cantautrici ist groß! Unsere heutige Top 10 ist diesmal ausschließlich von Männern dominiert – und von unserem eigenen Geschmack beeinflusst.

1) Gino Paoli

Gino Paoli war wohl einer der authentischsten Cantautori der 60er und 70er Jahre. „La gatta“, „Sapore di sale“, „Senza fine“ oder „Il cielo in una stanza“ sind wohl DIE Klassiker schlechthin und mehr als berühmt in Italien.

2) Lucio Dalla

Wie kein anderer lässt Lucio Dalla Blues und Jazz in seine Lieder einfließen. Unvergessen bleiben Songs wie „Caruso“, „Piazza Grande“, „L’anno che verrà“ oder „Tu non mi basti mai“.

Tipp: 2022 erscheint in den italienischen Kinos ein Film unter der Regie von Cesare Cremonini, der dem verstorbenen Künstler Lucio Dalla gewidmet ist!

3) Luca Carboni

Der aus Bologna stammende Künstler Luca Carboni ist noch heute als Musiker aktiv. Zu seinen größten Hits gehören Songs wie „Mare Mare“, „La mia città“ oder „Ci vuole un fisico bestiale“.

4) Fabrizio de André

Fabrizio de Andrés Songtexte sind starke poetische Geschichten, die auch von den Schattenseiten des Lebens erzählen. Zu seinen größten Erfolgen zählen Lieder wie „Il pescatore“, „Don Raffaè“, „Amore che vieni amore che vai“ oder „La canzone dell’amore perduto“.

5) Antonello Venditti

Antonello Venditti ist einer der ganz großen italienischen Cantautori. Erst 2014 wurde er mit dem World Music Award für das weltbeste Album ausgezeichnet.

Seine berühmtesten Hits sind wohl „Notte prima degli esami“, „Alta Marea“ oder „Roma Capoccia“.

6) Pino Daniele

Der 2015 verstorbene „große Bluesman“ Pino Daniele ist eine wahre Legende in Neapel! Kein Wunder, dass dort sogar eine Straße auf seinen Namen hört.

Wie kein anderer war Pino Daniele ein Meister darin Musikeinflüsse aufzunehmen und Folklore mit Blues, Rock und Jazz zu vermischen. Bis heute sind seine Stimme und seine Musik unverwechselbar und Songs wie „Je so’pazzo“, „Napul’è“, „Quando“ oder „Quanno chiove“ unvergessen.

7) Franco Battiato

Franco Battiato war vor allem für seine Fähigkeit bekannt, Pop mit Barockmusik und Oper mit Rock zu vermischen. Im Laufe seiner Karriere veröffentlichte Franco Battiato insgesamt mehr als 40 Alben, malte, drehte Filme und komponierte sogar Opern. Zu seinen größten Erfolgen gehören Hits wie „Centro di gravità permanente“, „Bandiera bianca“ oder „La cura“.

8) Paolo Conte

Der jazzgeprägte Musiker Paolo Conte ist für einige ganz große italienische Hits verantwortlich! So hat er neben bekannten Liedern wie „Via con me“, „Elisir“, „Onda su onda“ oder „Sotto le stelle del jazz“ auch Hits für seine Musikerkollegen geschrieben. Bestes Beispiel ist hier das Lied „Azzurro“, das mit Adriano Celentano zu Weltruhm gelangte.

9) Francesco de Gregori

Wenn Francesco de Gregori singt, dann ist es niemals banal, sondern immer ausgefeilte Poesie! Denn hinter Francesco de Gregori steckt sehr viel Können und sehr viel Talent! „Guarda che non sono io“, „Sulla strada“ oder das Liebeslied „La donna Cannone“ gehören zu Francesco de Gregoris größten Erfolgen.

10) Lucio Battisti

Lucio Battisti ist mit Sicherheit einer der einflussreichsten Cantautori italiani. Er legte schließlich die Grundlage für eine neue nationale Musikidentität und Musikrealität in Italien. Mit seiner ersten Single im Jahr 1969 leitete er eine lange Serie von Charterfolgen in Italien ein – darunter auch so Hits wie „Acqua azzurra, acqua chiara“, „La canzone del sole“ oder „E penso a te“.

Welcher Cantautore bzw. welche Cantautrice haben es dir besonders angetan? Lass es uns gerne in den Kommentaren wissen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code