Secondi//Hauptspeisen

Einfache und schnelle Garten Focaccia

Die Garten Focaccia ist nicht nur geschmacklich ein Genuss, sondern auch eine Augenweide. Der Duft nach frischen Kräutern und Gemüse aus dem Garten unserer Nonna (Oma) in der Kombination mit warmem Brot ist für uns immer wieder ein besonderes Geschmackserlebnis. Und es ist ein schnelles einfaches Rezept für jeden Tag.

Bei diesem ligurischen Fladenbrot kann man nicht nur sein Kochtalent sondern auch seine künstlerische Ader unter Beweis stellen. Mit wenigen Zutaten und einem simplen Grundrezept kann man ein Kunstwerk schaffen, das geschmacklich und optisch an den mediterranen Gemüsegarten von Nonna erinnert. Was auch immer gerade Saison hat, alles passt auf die Focaccia. Das Wichtigste ist, je bunter desto besser. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Für die Zubereitung braucht man wenig Zutaten und die längste Zeit verbringt dieses Gericht beim „Aufgehen“ und im Ofen. Man kann die Garten Focaccia warm oder kalt genießen, aber am besten schmeckt sie natürlich, wenn man ihren Genuss mit der Familie oder Freunden teilt. 

Zutaten für die Focaccia

500g Mehl

1 Packung Trockengerm oder 1/2 Würfel frische Germ

275 ml lauwarmes Wasser

8 El Olivenöl

etwas Meersalz

Frisches Gemüse/eingelegtes Gemüse nach Wahl

Frische Kräuter nach Wahl

Zubereitung der Garten Focaccia

Zuerst das Mehl mit der Germ, dem lauwarmen Wasser, Olivenöl und etwas Meersalz zu einem Teig verkneten. Danach den Focacciateig 24h lang gehen lassen. Muss es schneller gehen, den Teig im Ofen bei 40 Grad für 30 Minuten lang gehen lassen. Anschließend den Teig erneut kneten und auf eine Dicke von ca. 1 cm ausrollen und mit Olivenöl beträufeln. Welche Form die Focaccia haben soll, könnt ihr selbst entscheiden. Abschließend den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und das Gemüse sowie die Kräuter darauf verteilen, dass ein schönes Bild entsteht. Danach die Focaccia im vorgeheizten Ofen bei 180°C für20-30 Minuten backen. Fertig ist die einfache und schnelle Garten Focaccia.

Jetzt bleibt uns nur noch eins zu sagen: Buon appetito!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code