Viterbo
Blog zum Podcast,  Reisen

Ausflugsziele im Latium

Die Umgebung von Rom weist viele schöne Ausflugsziele auf! Aus diesem Grund haben wir einige Orte in der Nähe von Italiens Hauptstadt herausgesucht, die für einen Tagesausflug, aber auch für einen längeren Aufenthalt bestens geeignet sind.

All diese Ausflugstipps können dabei ganzjährig besucht werden und bieten unvergessliche Ausflüge für jede/n Geschmack! Zudem können alle Ausflugsziele wunderbar im Anschluss an einen Urlaub in Rom ODER mit einem Urlaub in Rom kombiniert werden! Mehr über diese Ausflugsziele erfährst du auch hier im Podcast:

#81 In giro per il Lazio – Top-Ausflugsziele im Latium

Welche Ausflugsziele und Orte du im Latium nun auf keinen Fall verpassen solltest, das verraten wir jetzt:

Ostia Antica

Ostia Antica ist die ehemalige Hafenstadt des antiken Roms, ca. 30 Kilometer westlich von Rom. Heute bezeichnet Ostia Antica einen archäologischen Park, der Ausgrabungen der antiken Stadt Ostia zeigt. Zu erreichen ist Ostia Antica schnell und unkompliziert von Rom aus. Zu den wichtigen Sehenswürdigkeiten der Ausgrabungsstätte zählen z.B. die Thermen des Neptun, das Forum (das Zentrum der antiken Stadt) oder das Museum mit weiteren Funden.

Tipp: In Ostia Antica unbedingt Essen und Trinken mitnehmen, denn das Gelände ist groß und weitläufig!

Ostia Antica

Achtung: Ostia Antica ist nicht zu verwechseln mit dem neueren Stadtteil Ostia. Denn das moderne Ostia ist im Sommer auch ein beliebtes Ausflugsziel der RömerInnen, wenn es um das Thema Strand geht. Denn am Lido di Ostia kann man heiße Sommertage wunderbar am Meer verbringen – oder in leckeren Fischrestaurants. Ein Highlight im modernen Ostia ist sicherlich auch der „Pontile di Ostia„, eine Art Aussichtsplattform, die eine großartige Aussicht direkt auf das Meer bietet.

Anzio

Die am Meer gelegene kleine Stadt Anzio bei Rom ist bekannt für ihre Strände. Hier liegen außerdem die Ruinen der Domus Neroniana, der einst riesigen Residenz von Kaiser Nero (1. Jh. n. Chr.), die heute zum Teil als schattenspendende Plätzchen beim Baden dienen. In der Antike war Anzio überhaupt ein beliebtes Villenviertel der römischen Oberschicht.

Anzio ist jedoch nicht nur unweigerlich mit der römischen Antike verbunden, sondern war im 2. Weltkrieg auch ein wichtiger Schauplatz in Italien. Heute zählt Anzio zu den schönsten Hafenstädten an der italienischen Westküste. Besonders sehenswert ist in Anzio außerdem das nahe gelegene Naturschutzgebiet Tor Caldara, das auf einer Fläche von insgesamt 44 Hektar mit Naturschauspielen und idyllischen Rad- und Wanderwegen aufwartet.

Tipp: Von Anzio aus gibt es in den Sommermonaten zahlreiche Verbindungen zu den größeren Pontinischen Inseln Ponza und Ventotene.

Castel Gandolfo

Der 24 km südöstlich von Rom gelegene Ort Castel Gandolfo ist weltberühmt wegen seiner Papstvillen. Schon seit dem 17. Jahrhundert diente der sogenannte Papstpalast (fast) allen Päpsten vor allem in den Sommermonaten als Residenz. Seit 2016 ist die frühere päpstliche Residenz oberhalb des Albaner Sees jedoch ein Museum und für die allgemeine Öffentlichkeit zugänglich.

Die päpstlichen Villen von Castel Gandolfo umfassen allein mit ihren Park- und Gartenanlagen eine Fläche von etwa 55 Hektar – und sind damit größer als die Vatikanstadt im Zentrum von Rom selbst! Noch heute gehört die gesamte Anlage zum extraterritorialen Besitz des Heiligen Stuhls. Aber auch das charmante Castel Gandolfo selbst kann sich sehen lassen, ist der Ort doch Mitglied der „borghi più belli d’Italia„, also der schönsten Ortschaften Italiens.

Tipp: Eine Anreise von Rom mit dem Zug nach Castel Gandolfo ist möglich! Allerdings sollte man im Vorfeld unbedingt Tickets für das Museum reservieren.

Tivoli

Die Villa Adriana oder Hadriansvilla in Tivoli befindet sich nur ca. 30 Kilometer nordöstlich von Rom und etwa 6 Kilometer vor Tivoli. Einst wurde die Hadriansvilla im Auftrag des römischen Kaisers Hadrian im 2. Jh. n. Chr. gebaut; später sollte Hadrian von hier aus sogar das Römische Reich für einige Zeit regieren. Heute gehört die Hadriansvilla in Tivoli zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Es handelt sich bei der Hadriansvilla nun um eine gewaltige Anlage, die die größte und aufwendigste Palastanlage darstellt, die ein römischer Kaiser je erbauen ließ. So soll ihre antike Größe früher einmal mindestens 120 Hektar betragen haben. Da Kaiser Hadrian gebildet und ein Liebhaber der Künste und Reisen war, ist die Hadriansvilla nach Sichtachsen und geometrischen Mustern am Boden konstruiert und vereint Einflüsse fremder Kulturen und Künste in sich. Die Villa selbst besteht dabei aus vielen Einzelbauten. Ein Highlight ist hier sicherlich das sogenannte Teatro Marittimo, eine künstlich angelegte Insel mit römischer domus (eine Art Stadthaus), auf die sich der Kaiser zum Nachdenken zurückgezogen haben soll.

Achtung: die Hadriansvilla ist eine architektonische Meisterleistung – und wohl eher eine Empfehlung für Geschichtsinteressierte.

Tipp: Auch die Hadriansvilla ist öffentlich mit dem Zug erreichbar. Allerdings gestaltet sich hier die An- und Abreise etwas schwieriger. Daher nicht nur unbedingt die Zeiten des Zuges kontrollieren, sondern zudem bereits in Rom das Rückfahrticket besorgen!

Viterbo

Der malerische und schöne Ort Viterbo lädt zum Verweilen ein! Daher sollte man hier am besten gleich mehrere Tage Aufenthalt einplanen. Viterbo ist außerdem der perfekte Ort, wenn man weitere Erkundungen in der Gegend geplant hat. Außerdem ist Viterbo selbst auch reich an Sehenswürdigkeiten. So sollten die mittelalterliche Altstadt, die sehr gut erhalten ist, aber auch die Kathedrale San Lorenzo, die Franziskanerkirche San Francesco oder der „Palazzo dei Papi“ (der Papstpalast) ganz oben auf der Sightseeing-Liste stehen.

Tipp: Viterbo kann von Rom aus sehr gut mit dem Zug erreicht werden! Möchte man jedoch Erkundungen und Ausflüge in die Gegend rund um Viterbo unternehmen, dann benötigt man ein (Miet-)Auto!

Lago di Bolsena

Der Lago di Bolsena oder der Bolsenasee ist ein See vulkanischen Ursprungs, der etwa 90 km nördlich von Rom entfernt liegt. Dieser See ist schlichtweg traumhaft, da er sauberes Wasser und eine ursprüngliche Umgebung aufweist!

Der Lago di Bolsena ist außerdem berühmt für seine Weine. So finden sich rund um den See viele ProduzentInnen von naturbelassen Weinen. Zu den bekanntesten Weißweinsorten am Lago di Bolsena gehören La Malvasia del Lazio, der Trebbiano giallo (Roscetto) oder der Grecchetto; unter den Rotweinsorten findet man dagegen den Aleatico, den Canaiolo Nero oder den Violone.

Welche Ausflugsziele hast du im Latium schon besucht? Erzähle uns gerne mehr darüber in den Kommentaren!

Ein Kommentar

  • Dominik Kegel

    Ein schönes Ausflugsziel ist auch der Lago di Bracciano. Einmal mit dem Fahrrad um den See radeln und die Altstadt von Bracciano besuchen. Schöne Aussicht!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code